© JUNGE FREIHEIT Verlag GmbH & Co. KG www.jungefreiheit.de 14-21 / 02. April 2021

JF-Intern
Hilfe angeboten
Martina Meckelein

Na, wer sagt es denn! JUNGE FREIHEIT-Leser helfen sich gegenseitig. In der vorigen Ausgabe 13/21 veröffentlichten wir einen Beitrag mit der Bitte um Unterstützung unserer Leserin Irmgard Stegner (81). Die Anthropologin hatte über zehn Jahre deutsche Zeitzeugen in Kanada interviewt, die den Zweiten Weltkrieg, Flucht und Vertreibung erlebt hatten. Jetzt plant sie diese 50 Interviews in einem Buch zu veröffentlichen, das zuerst auf englisch in Kanada erscheinen soll.

Zwar leben dort über eine Million Deutsche, doch von ihrer Geschichte sei kaum etwas bekannt. In den kanadischen Medien würde das Bild des bösen Deutschen vorherrschen. Mit ihrem Buch wolle sie das ändern. Dazu brauche sie allerdings Hilfe.

Frau Stegner suchte Fachleute, die die größtenteils auf deutsch geführten Interviews in die englische Sprache übersetzen können. Und das auch noch, wenn möglich, sehr preisgünstig. Denn von ihrer Rente könne sie nur einen Unkostenbeitrag berappen.

Nachdem der Artikel erschienen war, meldeten sich bei uns mehrere Übersetzer und sogar ein ehemaliger Bundeswehroffizier, der sieben Jahre in den USA gelebt hat, und haben ihre Hilfe angeboten. Die Zuschriften haben wir natürlich sofort an Frau Stegner weitergeleitet, die sich sehr darüber gefreut hat.