© JUNGE FREIHEIT Verlag GmbH & Co. KG www.jungefreiheit.de 18-21 / 30. April 2021

Lesereinspruch

Ideologie statt Expertise

Zu: „Sehnsucht nach Normalität“ von Dieter Stein, JF 16/21

Es heißt hier, daß den Grünen Fachleute und Experten zuwuchsen. Auch Thilo Sarrazin glaubt, daß die Grünen die Partei der ökologischen Kompetenz wären (JF 4/21). Hinter dieser vermeintlich geistigen Kompetenz verbirgt sich eine geistliche (ideologische) Substanz. Von Honeckers nützlichen Idioten bei der Nachrüstungsdebatte entwickelten sich die Grünen zum unerschütterlichen Anti-Kernkraft-Bollwerk mit falschen Behauptungen und unterschlagenen Informationen. Die Bilanz der Grünen ist aus naturwissenschaftlicher und ökonomischer Sicht vernichtend. Der Marsch durch die Institutionen nahm unter Kanzlerin Merkel so richtig Fahrt auf, sie ist die Vollstreckerin grüner Politik: Kindstötungen als Selbstverwirklichung der Frau, irrationale Energiewende mit dramatischen Folgeschäden, Agrarwende und Naturschutzpolitik, die ökologisch keinen Sinn machen, aber als ökonomisches Desaster enden werden. 

Die grünen Fachleute und Experten sind in einem ideologischen Korsett gefangen. Die Wahrheit zu sagen, wäre für sie mit einem Absturz in die Bedeutungslosigkeit verbunden.

Gerd Kistner, Rampe